Lieferbedingungen

KUNSTRASEN

Denn genießen macht mehr Spaß als mähen

Lieferbedingungen

FiberGras BV

Artikel 1. Definitionen

Lieferant: Der Name der Firma FiberGrass BV, im Folgenden als „FiberGrass“ bezeichnet. Kunde: jede (juristische) Person, die einen Vertrag mit FiberGrass abschließt oder abschließen möchte. Produkt: Waren, die Gegenstand des Vertrages sind. Fabrik oder Großhändler: Transport von Waren von der Geschäftsadresse des Lieferanten zur Adresse des Kunden. Höhere Gewalt: alle vorhergesagten oder unvorhergesehenen äußeren Ursachen, auf die der Lieferant keinen Einfluss hat und aus denen der Lieferant seine Verpflichtungen nicht erfüllen kann.

Artikel 2. Anwendungsmöglichkeiten

Sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Verträge und Verhandlungen zwischen FiberGrass und dem Kunden. Die Möglichkeit, allgemeine oder spezifische Geschäftsbedingungen des Kunden anzuwenden, wird von FiberGrass ausdrücklich abgelehnt.

Artikel 3. Vertragsbedingungen:

Alle Angebote gelten für den von FiberGrass angegebenen Zeitraum. Das Angebot gilt je nach Verfügbarkeit des Produkts. Der Vertrag kommt zustande, wenn FiberGrass dies bestätigt oder die Bestellung beginnt. Der Kunde bestätigt, dass er über die elektronische Kommunikation eine Bestellung aufgeben kann. Die nach Bestätigung des Eingangs oder Beginn der Ausführung aufgegebene Bestellung ist für den Kunden ein verbindlicher Vertrag.

Artikel 4. Lieferung

Die Lieferung erfolgt durch das FiberGrass-Werk oder -Lager, sofern nicht anders vereinbart. Die Ware gilt als geliefert, wenn sie versandbereit ist und bei FiberGrass erhältlich ist und der Kunde benachrichtigt wurde. Die von FiberGrass angebotene Lieferzeit gilt nur als Richtlinie und nicht als Frist.

Artikel 5. Verantwortung

FiberGrass für den Kunden haftet für Schäden, die durch Nichteinhaltung entstehen. Die Haftung von FiberGrass beschränkt sich auf eine Rechnung, die den Mehrwertsteuerbetrag nicht überschreitet. FiberGrass haftet nicht für indirekte Schäden, einschließlich entgangenen Gewinns, Schäden aufgrund von Terminüberschreitungen und Schäden, die durch unzureichende Zusammenarbeit und Nichtbeachtung der empfohlenen Anweisungen verursacht wurden. FiberGrass haftet nicht, wenn der Mangel auf höherer Gewalt beruht.

Artikel 6. Höhere Gewalt

Wenn FiberGrass seinen Verpflichtungen gegenüber dem Kunden aufgrund höherer Gewalt nicht nachkommt, wird die Erfüllung der Verpflichtung für die Dauer höherer Gewalt ausgesetzt. Wenn der Zeitraum, in dem die Erfüllung der Verpflichtungen durch FiberGrass nicht innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen werden kann, haben die Parteien das Recht, den Vertrag ganz oder teilweise zu kündigen.

Artikel 7. Werbung

Wenn der Kunde mit der Qualität des gelieferten Produkts nicht einverstanden ist, muss er seine Reservierungen innerhalb von acht Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich bei FiberGrass einreichen, mit einer detaillierten Beschreibung und Begründung des Widerspruchs. Reklamationen setzen die Zahlungsverpflichtungen des Kunden nicht außer Kraft.

Artikel 8. Zahlungsbedingungen

Alle Beträge auf der Rechnung müssen innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum auf das von FiberGrass angegebene Bankkonto überwiesen werden. Nach Ablauf der in Nummer 1 genannten Frist (Zahlung zu einem bestimmten Zeitpunkt) zahlt der Kunde Zinsen auf den ausstehenden Betrag von 1% pro Monat. Wenn das gesetzliche Interesse mehr als 1% beträgt, wird das gesetzliche Interesse angewendet. Wenn der Standard irgendwann höher ist, berechnen wir sogar einen Prozentsatz einer bestimmten Verschuldung bis zu 15%.

Erstens werden Zahlungen für überfällige (außergerichtliche) Kosten und Zinsen und dann für Rechnungen berechnet, die am längsten überfällig sind. Auch wenn der Kunde die Zahlung für spätere Rechnungen erwähnt. Wenn die Zahlung nicht vor der in Zeile 1 angegebenen Zahlungsfrist erfolgt, muss der Kunde alle außergerichtlichen Kosten in Höhe von mindestens 50 € bezahlen. Die Kosten für die Abholung trägt der Kunde, außergerichtliche, verfahrensrechtliche und rechtliche Kosten trägt der Kunde.

In jedem Fall werden die Kosten vom Kunden (der bestellenden Person) übernommen.

Artikel 9. Eigentumsvorbehalt

Alle von FiberGrass gelieferten Produkte bleiben Eigentum von FiberGrass, bis alle Produkte bezahlt wurden. Produkte sind für Dritte bis zu den vollen Kosten der Produkte nicht akzeptabel (Rechnungen von FiberGrass ausgestellt)

Artikel 10. Anwendung des Rechts des zuständigen Gerichts.

Alle Vereinbarungen zwischen FiberGrass und dem Kunden unterliegen ausschließlich niederländischem Recht. Alle Streitigkeiten, einschließlich solcher, die nur eines der Bedenken sind, die zwischen den Parteien des Falls (Auslegung der Vertragsbedingungen) des Vertrags auftreten können, sowohl rechtlich als auch sachlich, werden vor das erstinstanzliche Gericht gebracht Haarlem.

Mehr Info?

 

Fragen Sie nach einer Garantiekarte. Fülle das Formular aus.





Wenn Sie sich für Fibergrass entscheiden, wählen Sie Qualität.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an